Nadja von Merklingen


Die Geschichte


Nadja von Merklingen ist die Tochter von wohlhabenden Gutsherren aus Merklingen. Gemeinsam mit Ihrer Mutter bewohnt Sie ein großes Gut in Merklingen, welches Sie in zweiter Generation mit großem Eifer verwaltet. Neben der Verwaltung des Gutshofes, beaufsichtigt Sie zudem die herrschaftlichen Stallungen des Gutes. Die Arbeit mit den Pferden ist Ihr Lebenselixier.

 

Seit dem Jahr 1229 übt sie zudem gemeinsam mit Georg von Merklingen die Rechte und Pflichten als Merklinger Lehensherrin aus.

 

Nadja von Merklingen hat viele Talente. Dazu gehört in großem Maße die Handarbeit. Wann immer es Nadja möglich ist, übt sie die Bayeux-Stickerei aus. Ihre Stickereien zieren eine Vielzahl von Textilien und sind in vielen Landen bekannt.

 

Neben der Stickerei ist Nadja eine sehr begabte Malerin. Sie hat die Begabung, Farben passend zu kombinieren und Räume behaglich wirken zu lassen.